Skip to content

FREE LIBYA – Stoppt die NATO-Aggressionskriege!

Libyen der Krieg und die wahren Hintergründe.

Die Menschen in Libyen haben sich offensichtlich entschlossen, lieber zu sterben, als ein Sklave der NATO zu werden. Obwohl die NATO am 21. August die Stadt Sirte und damit die libyschen Fernsehkanäle bombardiert hatte, dringen dennoch Meldungen über die tatsächliche Situation in Tripolis nach außen.

Die NATO-treuen Kanäle zeigen Bilder vom angeblichem Sieg der NATO und Einnahme der Stadt Tripolis: Diese Bilder und Berichte sind Lügen. Unglaublich aber wahr: Es wurden Kulissen der Stadt Tripolis aufgebaut (russische Quellen sagen, in einem Filmstudio in Katar), die eine Scheinrealität herstellen sollen. Zweck des Vorgehens ist die Vorgaukelung eines sogenannten „Sturzes des Regimes Gaddaffi“. Diese Geschichte klingt unwahrscheinlich, aber die angebliche Verhaftung der Söhne von Gaddafi und besonders das für die Medien überraschende Auftauchen von Saif al Islam vor den internationalen Kameras am frühen Dienstag, des 23. Augusts, hier die Tagesschau, dürfte doch Zweifel aufkommen lassen. Zumal der junge Herr Gaddafi die Presse lächelnd einlud, mit ihm durch die Hauptstadt Tripolis zu fahren, die eigentlich doch schon eingenommen sein sollte.Besonders peinlich war, daß der Chefankläger des Ungerechtshofes in Den Haag, Luis Moreno-Ocampo, die Festnahme von Saif al Islam schon bestätigt hatte. „Wir sind hier, dies ist unser Land, das sind unsere Leute, wir leben hier und wir sterben hier“ sagte Saif al Islam Gaddafi auf Englisch, während ihn unzählige Libyer umzingelten, mit Waffen in der Hand und immer wieder riefen: „Allah, Muammar u Libya bas“.

Obwohl also die NATO das Libysche Fernsehen voerst mit Bomben „abgeschaltet“ hat (fragt sich niemand, warum?), dringen dennoch Nachrichten nach draußen. Hier ein Überblick vom 23. August 2011 durch Mathaba:

Bani Walid sandte 20.000 Freiwillige gestern Abend, um Tripoli zu schützen

Dr Yousef Shakeer, der im Radio Bani Walid sprach, bedankte sich beim Bani Walid Stamm, der zwanzigtausend Freiwillige gestern Abend zum Schutz nach Tripoli sandte. Dr Shakeer sagte, dass die Verräter des Terroristen-Rebellen (tebels auch bekannt als „Ratten“) fälschlicherweise behaupteten, dass sie ihn festgenommen hätten, aber dass das nur in ihren Träumen war.

Saadi Qaddafi kommt mit 4.600 Kämpfern an, um Tripoli zu schützen

Saadi Al Qaddafi kam gerade in Tripoli mit 1.600 Kämpfern von Bani Walid und 3.000 vom Tarhouna Stamm an.

Tausende am Grünen Platz feierten den ersten Schritt im Sieg gegen die NATO

Tausende von Menschen nahmen heute am Grünen Platz an einer Versammlung teil, um den ersten Schritt des Siegs gegen NATO und ihre Söldner zu feiern. Die stolze Jugend der Stämme, die Ruhm für Libyen seit Jahrhunderten bringt, war gekommen.

Der Array (irakisches tv) Kanal ist momentan die einzige Möglichkeit, Libyen auf dem Satelliten zu hören, nachdem die NATO die libysche Fernsehstationen zerstörte, die während der 5 Monate der Bombardierung offen geblieben waren. Der Kanal ist auf Arabisch. Es wird erwartet, dass das libysche Fernsehen bald fortsetzen wird, zu senden, sonst wird das Mathaba Fernsehen gestartet, das nicht entfernt werden kann und das man nicht imstande sein wird, zu bombardieren.

Weibliche Brigaden bilden einen festen Ring um Tripoli

Brigaden von weiblichem Mujahiddeen, die beim Schutz von Tripoli als Freiwillige beteiligt sind, bildeten einen festen Ring um Libyens Hauptstadt, um sie vor den NATO-Söldnern zu schützen.  Jetzt finden Operationen gegen die „Tebels“ (terrorisische Rebellen) in Tripolis statt. Mehr als 1.300 Todesfälle hatte die erfolglose, von der NATO geführte Aggression durch ihre Söldner („Operation Meerjungfrau“) im Laufe des letzten Wochenendes gekostet.

Ein anderer Million Menschen Marsch geplant

In Tripoli wird eine anderer Millionen Marsch geplant, nachdem die internationalen Medianetze scheiterten, eine Coverage über die vorigen Ereignissen zu geben, die jedoch auf Mathaba registriert werden, und die die größten Märsche in der menschlichen Geschichte herausbrachten.

Benghazi: Kämpfe Unter Rebellen

NATO-Söldner in Benghazi kämpfen miteinander, wie es während der letzten Wochen üblich war, seitdem der Flügel der Al Kaida versuchte, seinen Willen aufzuoktroieren. Die Leute sind jetzt wegen der Lügen und des Betrugs sehr böse.

Die Stadt von Benghazi ist in der Verwirrung durch die dortigen Kämpfe.

600.000 Freiwillige Verteidiger um Tripoli

Freiwillige, mindestens 600.000 von ausserhalb Tripolis kamen aus den Städten um Tripoli. Die Hauptstadt ist jetzt unter der Kontrolle der Regierung, das einzige Problem dort, daß es kein Fernsehen gibt, aber die Leute innerhalb von Tripoli wissen die Wahrheit, nachdem sie Zeugen von Plünderungen durch die Tebels geworden sind und der pausenlosen Bombardierung durch die NATO, die die Bevölkerung vereinigt hat. Das Leben ist normal, mehr, als man es von einer in einer Kriegssituation befindlichen Stadt erwarten könnte, die der NATO unterworfen werden soll und die jetzt seit 5 Monaten bombardiert wird.. Banken und Geschäfte sind offen, wie immer befinden sich Leute noch auf dem Grünen Platz und in Bab Al Azizia..

Die Verantwortlichen der NATO wissen, daß sie die überwältigende Mehrheit des ganzen Landes gegen sich haben..Sie sagen es auch, so wie der britische Ministerpräsident, der die Frechheit besaß, zu behaupten, dass Angriffe gegen das libysche Volk „notwendig“ wären, um das Volk vor den brutalen Angriffen der Gaddafi-Unterstützer zu „schützen“. Aha. Die Gaddafi-Unterstützer sind brutal (weiter mehr als 90 Prozent des libyschen Volkes), okay und „das Volk“ muß jetzt vor den Angriffen geschützt werden. Wer ist das Volk? Wahrscheinlich die bewaffneten NATO-Söldner, die aus Katar, Ägypten und wer-weiß-woher kommen und derzeit als Snipers gezielt versuchen, in der Millionen-Stadt Tripolis Menschen abzuschießen, plündern und, wie heute früh bekannt wurde, öffentliche Gebäude wie die Botschaft Algeriens in Tripolis abzubrennen versuchen: das ist also „das Volk“?

Irgendwas muß doch dem Blödesten auffallen: Zivile Opfer seien notwendig, wenn angeblich Zivilisten geschützt werden sollen? Die Mär vom Schutz der Zivilisten kann schon lange nicht mehr aufrechterhalten werden, bei so vielen Toten. Was ist die Konsequenz: Da die Menschen in Libyen lieber sterben wollen, als Sklaven der NATO zu sein, ist das Vorhaben der NATO nicht nur ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, sondern auch geplanter Massenmord.

NATO-Massaker in Libyen beenden!

Nato Massaker in Libyen beenden!

Protest in Berlin Breitscheidplatz, 25.08.2011, 17 Uhr

Von Paul Sader

Gestern haben einige demokratisch empörte und fortschrittliche Menschen die Bevölkerung in Berlin Kreuzberg mit Plakaten und Sprachinfos über die bestiatilische Kriegsführung der Nato gegen Libyen aufgeklärt. Der Zuspruch und das Interesse war groß, reichte aber gestern noch nicht, um mehr daraus zu machen. Dies gilt es zu verbessern. Die Nato hat alleine in einer Nacht 1300 Zivilisten zu Tode „geschützt“.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: