Skip to content

FREE LIBYA – Stoppt die NATO-Aggressionskriege!

Libyen der Krieg und die wahren Hintergründe.

NATO-Kriegsverbrechen in Libyen – von Susan Lindauer am 07. Juni 2011

Wenn man solche Sachen liest, zweifelt man zuerst am Wahrheitsgehalt der Nachricht. Nach einigem Nachdenken kommt man auf die Idee, dass hier wohl das Reich des Bösen (US-Pentagon) seine infamen Technologien einsetzt, um solche Monster abzurichten.

Die folgenden Auszüge eines Berichtes von Susan Lindauer lassen einem die Haare zu Bergen stehen:

Das ist eine Geschichte, die Sie auf CNN nicht hören werden. Letzte Nacht hörte man das Schlagen gegen die Türen in Misurata. Bewaffnete Soldaten treiben junge libysche Frauen mit vorgehaltener Waffe aus ihren Betten. Sie treiben die Frauen und Mädchen auf die Lastwägen und transportieren Sie zu Massenvergewaltigungs-Parties für die NATO-Rebellen – wer sich weigert wird vor den Augen der Ehemänner oder Väter vergewaltigt. Wenn die NATO-Rebellen fertig sind, schlitzen sie den Frauen den Hals auf.

lindauer1 NATO Kriegsverbrechen in Libyen – von Susan Lindauer am 07. Juni 2011

Susan Lindauer

Laut Aussagen von Flüchtlingen sind die Vergewaltigungen fortwährende Aktionen in den von den Rebellen besetzten Städten, so als ob sie zur Strategie des Krieges gehörten. Joanna Moriarty, ein Mitglied der globalen Untersuchungsdelegation, welche Tripolis in dieser Woche besuchte, berichtete, dass die NATO-Rebellen in Misurata von Haus zu Haus gingen und die Bewohner fragten, on sie die NATO unterstützen würden. Als die Familien sagten, sie wollten nichts mit den Kämpfen zu tun haben, schlugen die die NATO-Rebellen einen anderen Weg ein. Die Eingangstüren der “neutralen” Häuser wurden verschweißt und die Familien darin eingesperrt. In libyschen Häusern sind normalerweise die Fenster vergittert. Damit waren die Bewohner eingesperrt und die NATO-Kräfte können sicher sein, dass die Menschen darin langsam verhungern.

So geht das Tag um Tag, das sind keine isolierten Vorkommnisse. Und Gaddafis Soldaten sind dafür nicht verantwortlich. Im Gegenteil, Gaddafi-freundliche und neutrale Familien sind genau die Ziele der Attacken. Manche dieser NATO-Taktiken mögen in der Hoffnung durchgeführt worden sein, dass man sie Gaddafi in die Schuhe schieben kann. Aber diese Übergriffe rächen sich………………….

Vergewaltigungsparties sind die bezeichnenden Beispiele des moralischen Bankrotts innerhalb der NATO. Ein weinender Vater erzählte der Untersuchungskommission, wie vor einigen Wochen die NATO-Rebellen in sieben Häuser von Gaddafi-freundlichen Familien eindrangen und jeweils eine Jungfrau aus den Häusern kidnappten. Für jedes geraubte Mädchen erhielten die Rebellen eine Prämie – genauso wie sie für jeden getöteten Gaddafi-Soldaten eine Prämie erhalten – eben wie Söldner. Sie trieben die Mädchen in ein Gebäude, wo diese separat in Räume eingeschlossen wurden.

NATO-Soldaten soffen dort weiter, bis sie sehr betrunken waren. Dann forderte der Vorgesetzte sie auf, die Jungfrauen zu vergewaltigen und zwar in einer “Gang-bang”-Weise. Danach befahl er, den Mädchen bei lebendigem Leibe die Brüste abzuschneiden und diese zu ihm zu bringen. Dies taten sie, während die schreienden Mädchen noch am Leben waren. Alle Mädchen starben eines grauenvollen Todes. Die abgeschnittenen Brüste wurden zum lokalen Marktplatz gebracht und so ausgelegt, dass sie das Wort “Hure” bildeten………….

Susan Lindauer covered Libya at the United Nations as a U.S. Asset from 1995 to 2003, and started talks for the Lockerbie Trial. She is the author of Extreme Prejudice: The Terrifying Story of the Patriot Act and the Cover Ups of 9/11 and Iraq—-

rklärung der 2000 Stammesführer über die britische Aggression, die einhellig am 3. Juni beschlossen wurde. Sheikh Ali, Chef der Stammesführer, übergab sie Joanna Moriarty und den anderen Mitgliedern der Faktenfindungsdelegation:

 

Das libyschen Volk hat das Recht, sich selbst zu regieren. Ständige Angriffe aus der Luft zu jeder Stunde des Tages haben das Leben der Familien in Libyen völlig zerrissen. Es hat nie irgendwelche Kämpfe in Tripolis gegeben und dennoch werden wir täglich bombardiert. Wir sind Zivilisten und werden von Briten und der NATO getötet. Zivilisten sind Leute ohne Gewehre, aber die Briten und die NATO schützt nur die bewaffneten Kreuzzügler aus dem Osten und agiert als deren Stoßtruppe. Wir haben die UNO-Resolutionen gelesen und dort steht nichts, dass unschuldige Zivilisten bombardiert werden sollen. Es steht nichts über Ermordung der legitimen Behörden in ganz Libyen.

 

Das libysche Volk hat das Recht, seine eigenen Führer zu wählen. Wir haben die Besatzung durch fremde Länder über Jahrtausende erlitten. Erst in den vergangenen 41 Jahren haben wir Libyer den Besitz von Eigentum genossen. Erst in den vergangenen 41 Jahren haben wir gesehen, dass unser Land sich entwickelt. Erst in den vergangenen 41 Jahren haben wir gesehen, dass alle Libyer ein besseres Leben genießen und dass unsere Kinder ein besseres Leben haben werden als wir es hatten. Aber jetzt, durch die Bombardierung unseres Landes durch die Briten und die NATO sehen wir die Zerstörung unserer neuen und entwickelten Infrastruktur.

 

Wir Führer sehen die Zerstörung unserer Kultur. Wir Führer sehen die Tränen in den Augen unserer Kinder wegen der ständigen Furcht vor dem „Terrorregen“ im Himmel von Libyen von britischen und NATO-Bombern. Unsere alten Menschen leiden unter Herzproblemen, zunehmender Diabetes und Kräfteverlust. Unsere jungen Mütter verlieren täglich ihre Babies durch den Stress der britischen und NATO-Bombardements. Diese verlorenen Babies sind die Zukunft von Libyen. Sie werden nie ersetzt werden. Unsere Armee ist von den britischen und NATO-Bomben zerstört worden. Wir können uns nicht gegen die Angriffe verteidigen.

Als Stammesführer von Libyen müssen wir die Briten und die NATO fragen, warum sie beschlossen haben, gegen das libysche Volk Krieg zu führen. Es gibt einen kleinen Prozentsatz von Dissidenten im Osten Libyens, die einen bewaffneten Aufstand begonnen haben gegen die legitime Regierung. Jedes Land hat das Recht, sich gegen bewaffnete Erhebungen zu wehren. Weshalb kann Libyen sich nicht selbst verteidigen?

Die Stammesführer von Libyen fordern, dass alle Akte der Aggression von den Briten und der NATO gegen das libysche Volk sofort eingestellt werden.

Tripolis, am 3. Juni 2011

Zitat von Fireball

NATO-Kriegsverbrechen in Libyen – von Susan Lindauer am 07. Juni 2011

Wenn man solche Sachen liest, zweifelt man zuerst am Wahrheitsgehalt der Nachricht. Nach einigem Nachdenken kommt man auf die Idee, dass hier wohl das Reich des Bösen (US-Pentagon) seine infamen Technologien einsetzt, um solche Monster abzurichten.

Die folgenden Auszüge eines Berichtes von Susan Lindauer lassen einem die Haare zu Bergen stehen:

Das ist eine Geschichte, die Sie auf CNN nicht hören werden. Letzte Nacht hörte man das Schlagen gegen die Türen in Misurata. Bewaffnete Soldaten treiben junge libysche Frauen mit vorgehaltener Waffe aus ihren Betten. Sie treiben die Frauen und Mädchen auf die Lastwägen und transportieren Sie zu Massenvergewaltigungs-Parties für die NATO-Rebellen – wer sich weigert wird vor den Augen der Ehemänner oder Väter vergewaltigt. Wenn die NATO-Rebellen fertig sind, schlitzen sie den Frauen den Hals auf.

lindauer1 NATO Kriegsverbrechen in Libyen – von Susan Lindauer am 07. Juni 2011

Susan Lindauer

Laut Aussagen von Flüchtlingen sind die Vergewaltigungen fortwährende Aktionen in den von den Rebellen besetzten Städten, so als ob sie zur Strategie des Krieges gehörten. Joanna Moriarty, ein Mitglied der globalen Untersuchungsdelegation, welche Tripolis in dieser Woche besuchte, berichtete, dass die NATO-Rebellen in Misurata von Haus zu Haus gingen und die Bewohner fragten, on sie die NATO unterstützen würden. Als die Familien sagten, sie wollten nichts mit den Kämpfen zu tun haben, schlugen die die NATO-Rebellen einen anderen Weg ein. Die Eingangstüren der “neutralen” Häuser wurden verschweißt und die Familien darin eingesperrt. In libyschen Häusern sind normalerweise die Fenster vergittert. Damit waren die Bewohner eingesperrt und die NATO-Kräfte können sicher sein, dass die Menschen darin langsam verhungern.

So geht das Tag um Tag, das sind keine isolierten Vorkommnisse. Und Gaddafis Soldaten sind dafür nicht verantwortlich. Im Gegenteil, Gaddafi-freundliche und neutrale Familien sind genau die Ziele der Attacken. Manche dieser NATO-Taktiken mögen in der Hoffnung durchgeführt worden sein, dass man sie Gaddafi in die Schuhe schieben kann. Aber diese Übergriffe rächen sich………………….

Vergewaltigungsparties sind die bezeichnenden Beispiele des moralischen Bankrotts innerhalb der NATO. Ein weinender Vater erzählte der Untersuchungskommission, wie vor einigen Wochen die NATO-Rebellen in sieben Häuser von Gaddafi-freundlichen Familien eindrangen und jeweils eine Jungfrau aus den Häusern kidnappten. Für jedes geraubte Mädchen erhielten die Rebellen eine Prämie – genauso wie sie für jeden getöteten Gaddafi-Soldaten eine Prämie erhalten – eben wie Söldner. Sie trieben die Mädchen in ein Gebäude, wo diese separat in Räume eingeschlossen wurden.

NATO-Soldaten soffen dort weiter, bis sie sehr betrunken waren. Dann forderte der Vorgesetzte sie auf, die Jungfrauen zu vergewaltigen und zwar in einer “Gang-bang”-Weise. Danach befahl er, den Mädchen bei lebendigem Leibe die Brüste abzuschneiden und diese zu ihm zu bringen. Dies taten sie, während die schreienden Mädchen noch am Leben waren. Alle Mädchen starben eines grauenvollen Todes. Die abgeschnittenen Brüste wurden zum lokalen Marktplatz gebracht und so ausgelegt, dass sie das Wort “Hure” bildeten………….

Susan Lindauer covered Libya at the United Nations as a U.S. Asset from 1995 to 2003, and started talks for the Lockerbie Trial. She is the author of Extreme Prejudice: The Terrifying Story of the Patriot Act and the Cover Ups of 9/11 and Iraq

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: