Skip to content

FREE LIBYA – Stoppt die NATO-Aggressionskriege!

Libyen der Krieg und die wahren Hintergründe.

Nachdem die Propagandapresse vorschnell den Sieg über Gaddafi und den Einzug des NTC in Tripolis verkündete, hat sie nun das Problem das die tatsächliche Entwicklung in Libyen den „Berichten“ hinterherhinkt. Das NTC traut sich nämlich noch immer nicht in die Stadt, da die Bürger den verhassten Verrätern sofort den „garaus“ machen würden.

So weigern sich die Kämpfer der Rebellen nach den bitteren Verlusten in Tripolis weitere Städte zu stürmen. Das erklärt dann auch, warum das NTC die Fristen zur Übergabe der Städte ständig verlängert. Die Rebellen wissen, dass die NATO kein zweites Mal mit eigenen Bodentruppen eingreifen wird. Die NATO-Staaten sind nicht bereit weitere Elitekämpfer ihrer Spezialeinheiten – wie in Tripolis- zu opfern.

Um nun die fehlenden Erfolgsmeldungen zu überspielen, „meldet“ der Spiegel die Ergreifung der „Teufelin“ ( http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,784911,00.html ) … freilich gewürzt mit einem Bild vom Februar und einen in weiten Teilen abgeschriebenen „Bericht“ vom 4. Juni. ( http://revolutionaryprogram.blogspot.com/2011/06/executioner-of-bengazi.html )

Langsam sollte man sich Fragen, wie lange die Presse dieses Trauerspiel noch fortführen will? Ich finde das jedenfalls mehr als peinlich.

Zur Lage in Libyen:

Tripolis:

Teile der libyschen Armee sowie die Einwohner der Stadt kämpfen weiter gegen die Terroristen. Die gut koordinierten Aktionen, die sich an der Kampfweise der Guerilla oder Partisanen orientiert, verursachen erhebliche Verluste unter den sogenannten „Rebellen“ und tragen zu deren zunehmender Demoralisierung bei. Weite Teile der Stadt sind weiterhin ohne Strom, Wasser oder Nahrungsmittel.

Sirte:

Die NATO bombardiert weiterhin die vollkommen zerstörte Stadt. Es mangelt an allem! Die Verwundeten müssen in Kellerräumen und zwischen Trümmern oft ohne Narkose operiert werden. Die Stadt verteidigt sich weiterhin gegen die Terroristen.

Bani Walid:

Die Stadt wird ebenfalls von der NATO bombardiert. Auch hier ist die Lage kritisch, aber nicht so schlimm wie in Sirte. Die Terroristen trauen sich auch hier nicht in die Nähe der Stadt. Alle Kämpfe finden im Umkreis statt.

Das Gebiet zwischen Zlinten und Tripolis ist mehrheitlich unter der Kontrolle der libyschen Armee.

Östlich von Tripolis gehen die Kämpfer der 32. Brigade gegen ausländische Söldner und Terroristen vor. Die NATO-Söldner erlitten bei Al-Zawiah schwerste Verluste!

Ganz Südlibyen wird von der libyschen Armee und libyschen Stammeskämpfern kontrolliert. Die NATO greift einzelne Orte und Städte an, richtet aber glücklicher Weise nur geringen Schaden an.

Dem Oberst und seinen Söhnen geht es gut. Sie organisieren und leiten weiterhin die Verteidigung Libyens gegen die NATO und die von ihr unterstützten Terrorbanden.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: