Skip to content

FREE LIBYA – Stoppt die NATO-Aggressionskriege!

Libyen der Krieg und die wahren Hintergründe.

 

Russischer Bericht bestätigt, dass 70-80% von Libyen unter der Kontrolle der Jamahiriya verbleibt

(Eugene Gajvoronsky, gepostet bei Mathaba am 9. September 2011 / Übersetzung Remo Santini

Die Menschen von Libyen, zusammengefasst in ihren Volkskongressen und komitees, sind die durchMuammar Ghadaffi gegründete Jamahiriya und sind, de jure und de facto, die legale Regierung von Libyen. Sie kontrollieren immer noch den größten Teil von Libyen, im Gegensatz zu dem, was euch die Hilary-Clinton-Medien und die NATO glauben machen möchten.

Es gibt keine unabhängigen Journalisten mehr in Libyen, außer den unter schwierigsten Bedingungen für Mathaba arbeitenden und berichtenden Korrespondenten, deren Kommunikationen von der NATO überwacht werden, da sie versucht, jene, die die Wahrheit berichten, durch ihre Bodentruppen zu eliminieren.

Die Bevölkerung ertrug eine sechs Monate dauernde Nonstop-Bombardierung  durch die NATO und erleidet nun auch eine Invasion der Bodentruppen der Al-Qaida, zusammen mit britischen SAS, den Unterbruch der Wasserversorgung, die Bombardierung der Einkaufsläden in Sirte wie auch der Freitagsgebete am Eid, die Massaker mit Tausenden von Toten  und über all dies wird in den Medien der Welt nicht berichtet.

Trotz dieser äußerst feigen Versuche, eine ganze Bevölkerung von über sechs Millionen zur Kapitulation zu zwingen und die NATO-geführten Häretiker der Al-Qaida und weitere Extremisten als neue Regierung von Libyen zu akzeptieren  gelenkt von Hilary Clinton und dem US-Außenministerium  kontrolliert die Masse der Bevölkerung immer noch den größten Teil von Libyen, wobei die ausländischen Truppen und Marionetten auf Benghazi und einige Teile von Tripolis eingeschränkt sind.

Wo die NATO die Kommunikationsmittel nicht zusammengeschossen hat, sind die Bürger von bösartigen, bewaffneten Gangstern terrorisiert, die in die Häuser der Leute eindringen und plündern, vergewaltigen und stehlen. Nun kommen die Informationen nur bröckchenweise und sporadisch herein. Früher gab es viele verschiedene aus Libyen kommende Informationsquellen, und so hatten wir eine  erhebliche Bestätigung. Dies ist nun nicht mehr der Fall, aber es hat sich wenig geändert: die Feindtruppen kontrollieren noch nicht einmal Tripolis, und dies ist der Grund, warum die Treffen der Marionettenspieler immer noch in Paris stattfinden.

Die Berichte von Mathaba, des syrischen Radios, des Führers selbst und jene von Dr. Ibrahim sind die glaubwürdigsten. Da gibt es vieles, das in den nächsten Wochen und Monaten ans Licht kommen wird, was die Welt und jene, sie sich sorgen, schockieren wird: das Ausmaß des von der NATO und ihrer Rebellen an einer Bevölkerung begangene Leiden, welche sich der reinsten Form der Demokratie auf der Welt erfreute, welche ihr erlaubte, selbst über den Gewinn zu bestimmen, der sich aus der Kontrolle der nationalen Bodenschätze ergab: kostenlose medizinische Versorgung, kostenlose Ausbildung, kostenloses Wohnen, kostenlose Elektrizität und noch mehr.

Die Eigentümerschaft des Volkes an der Regierung, wodurch die Menschen selbst die Regierung sind, und zwar durch die legislativen Volkskonferenzen und exekutiven, gewählten Volkskomitees, ermöglichte den Libyern, den höchsten Lebensstandard in ganz Afrika zu erreichen, höher noch als jener in Russland, Brasilien und Saudi-Arabien. Sie hatten sogar genug, um 32 Milliarden Dollar für ein 42-Milliarden-Dollar-Projekt zu sparen, um den gesamten afrikanischen Kontinent von der Weltbank und dem Internationalen Währungsfond zu befreien mit jenem Geld, das nun die USA gestohlen haben.

Und zusätzlich wurden noch über 100 Milliarden Dollar aus dem Libyschen Souveränen Wohlstandsfond gestohlen. Libyen besaß zudem 144 Tonnen Goldreserven und verlangte, dass die Bezahlung für Öl in Gold zu geschehen habe und nicht mit Dollars in wertlosen schuldenbeladenen US-Banknoten. Libyen förderte die Schaffung eines afrikaweiten Golddinars und einer Afro-Währung.

Und so vertreten Analisten die Auffassung, dass dies einige der wahren Gründe für den Krieg gegen Libyen sind wo Sarkozy gesagt hat, Muammar Ghadaffis und Libyens Pläne schüfen eine Gefahr für die finanzielle Sicherheit der internationalen Gemeinschaft die internationale Gemeinschaft ist ein Ausdruck, der immer für die Bankenelite gebraucht wird und nicht für die Weltgemeinschaft der Völker aller Länder.

Jedoch genau wegen der Stärke Libyens und seiner Menschen, die mit  Defensivwaffen ausgerüstet sind zumindest eine Million ist mit AK-47 Kalaschnikows bewaffnet für jede eventuelle Invasion   ist die NATO seit sechs Monaten am Bombardieren, und das geht noch weiter. Dies wird in der Militärgeschichte (hinsichtlich Libyens) als der heroischste und am wenigsten von den Medien abgedeckte Krieg aller Zeiten vermerkt werden,  in dem die größten Armeen der Welt darin versagt haben, ihre Ziele zu erreichen.

Das oberste Ziel der NATO und ihrer aus Rebellen und Söldnern bestehenden Bodentruppen war die Elimination von Muammar Ghadaffi gewesen, und dies ist es immer noch einen seltenen Visionär, der lange genug gelebt hat, um seinen Traum wahr werden zu sehen: die Ermächtigung der Menschen, so dass sie die Regierung, den Reichtum und die Waffen kontrollieren. Eine andere Vision, die er hatte, war jene der Vereinten Staaten von Afrika, frei von Mangel, Hunger, Not und Plünderung und unerwünschte Einmischung des Auslandes.

Dieser Traum scheint verwirklicht worden zu sein gleichzeitig mit dem unvermeidlichen Kollaps des bankrotten Westens, was dazu führt, dass versucht wird, den Reichtum Afrikas an sich zu reißen, und zwar durch die Kontrolle des stärksten Verteidigungspunktes Libyen und der Anstieg der Popularität, nicht nur in Afrika, wo Ghadaffi bereits in jedem abgelegenen Dorf eine Legende ist, sondern überall in der Welt, wo die Menschen die Wahrheit über Libyen entdecken und sie weiterverbreiten.

Ghadaffis Ideologie und Bewegung hat weltweit zur Gründung von Volkskonferenzen geführt und neue Initiativen angeregt, jene welche Verbrechen gegen die Menschheit begangen haben, zur Verantwortung zu ziehen.  Der Medienkrieg der geführt wird, indem man einige Tausend Rebellen zeigt, und dies oft in gestellten Szenen, mögen viele Leute täuschen, aber jene mit Verstand haben die offensichtlichen Lügen durchschaut und können nicht mehr getäuscht werden.

Der in Russland erschienene Bericht von Eugene Gajvoronsky bestätigt, was wir die ganze Zeit erläutert haben, nämlich dass die Libysche Jamahiriya weiterbesteht und den größten Teil Libyens kontrolliert, und dass die libysche Armee und die Verteidigungskräfte ebenfalls intakt sind, wie auch der durch Muammar Ghadaffi und einige seiner Söhne geführte Widerstand, und dann sehr bemerkenswert, seine Tochter Aischa, die sich als Soldat der Zerstörung der Al-Qaida verschrieben hat.

Unten folgt eine kurz gefasste Übersetzung des russischen Berichts:

Tripolis: Da gibt es Kämpfe in den nordwestlichen Vorstädten, wobei Artillerie eingesetzt wird. In Salah Edden wurden drei NATO-Rebellen-Jeeps mit sechs Artilleriegranaten zerstört. In den südlichen Vorstädten der Region Azzawiya werden durch die schwer bewaffneten Soldaten von Khamis Al-Ghadaffi Fortschritte erzielt.

Bani Walid: Nachdem es ihnen nicht gelungen war, die Scheichs und Stammesältesten von Bani Walid zur Kapitulation zu bewegen, entschlossen sich die Ratten, die Stadt diesmal nicht anzugreifen. Die Verteidiger von Bani Walid haben Vertrauen in ihre Leistungsfähigkeit und sind entschlossen, bis zum Ende gegen die kolonialistische Koalition (NATO) zu kämpfen.

Es hat mindestens sieben verschiedene und einander widersprechende Berichte über die Anzahl der NATO-Rebellen gegeben, die versuchten, die Stadt zu belagern. Gestern ist auch bekannt geworden, dass ein erfolgloser Angriff der NATO-Rebellen-Allianz auf die Stadt stattgefunden hat, bei dem Hunderte von NATO-Rebellen von den Verteidigern von Bani Walid unschädlich gemacht wurden.

Ein NATO-Rebellen-Konvoy geriet in einen Hinterhalt, und 14 NATO-Rebellen wurden getötet.

Sirte: Sirte wird ununterbrochen bombardiert.

Die Lebensmittelgeschäfte der Stadt sind durch die NATO bombardiert worden.

Die abgelegene Stadt wird belagert, wobei nur den Männern erlaubt wird, sie zu verlassen nur um dann erschossen oder eingesperrt zu werden, und die Frauen und Kinder werden zurückgedrängt. Da findet einunglaubliches Kriegsverbrechen statt, indem eine ganze  Stadt dem Verhungern und Verdursten ausgesetzt wird, während sie die ganze Zeit bombardiert und zusätzlich mit Raketen und Schallbomben beschossen wird. Es wird auch berichtet, dass Hunderte von Menschen während der Eid-Gebete am Ende des Ramadans durch Bomben massakriert wurden. Die gesamte Stadt wird gezwungen, den Preis zu bezahlen, eines langsamen, qualvollen Todes zu sterben, weil sie es verweigert hat, ihre Demokratie aufzugeben und auch wegen ihrer Loyalität zu Muammar Ghadaffi, der aus diesem Ort stammt.

Es gibt Kämpfe in Azzawiya. ITAR-TASS brachte einen Bericht über die Scheußlichkeiten, die in dieser Stadt durch die NATO-Rebellen begangen werden. Es wird behauptet, die libyschen Verteidigungskräfte verwendeten taktische Scud-Raketen gegen NATO-Rebellentruppen in Misrata.

Benghazi: Es lohnt sich, aufzuzeigen, was in Benghazi vor sich geht. Zwischen vier Machtzentren in der Cyrenaika (dem Osten Libyens) herrscht ein soziales Chaos: Zwischen dem Obeid-Stamm, dem Haruba-Stamm, den Islamistenbanden und den nahöstlichen Söldnern (aus Qatar, Jordanien, Tunesien, Ägypten, usw.). Es scheint, als habe dieses Chaos ein kritisches Maß erreicht. Es gibt Berichte über Zusammenstöße zwischen  verschiedenen Splittergruppen der NATO-Rebellen dort und sogar über Luftangriffe der NATO gegen die NATO-Rebellen von Benghazi.

Es ist möglich, dass die Stämme der Cyrenaika beschlossen haben, dass es Zeit sei, ganz Libyen zu befreien und sich der Union der Stämme anzuschließen, die die Libysche Jamahiriya unterstützen. Der Wind des Wandels bläst demnach zu Gunsten von Muammar Ghadaffi und der Jamahiriya.

Algerien: Algerien schickt sich an, humanitäre Hilfe nach Libyen zu senden. Syrische und algerische Computerhacker griffen die Website der TV-Station Al-Jazeera an, die zu geflissentlichen Diensten des Emirs von Qatar gewesen war, wo sie ansässig ist, während der Emir von den Kritikern des Diktators als Callboy und Prostituierter von Hilary Clinton bezeichnet wird. Die Regierungen von Mali und Niger sind besorgt über das Auftauchen bewaffneter Männer, die ihre Länder destabilisieren könnten, während Afrika sich dafür bereit macht, Libyen Unterstützung zuschicken, um die NATO-geführte Al-Qaida zurückzuschlagen.

In den letzten 72 Stunden hat die libysche Armee mindestens 128 Rebellen getötet und 25 Fahrzeuge, darunter 2 Tanks, zerstört, sagt der Bericht. Gemäß verschiedenen Schätzungen sind 70 bis 80 Prozent des libyschen Staatsgebietes unter der Kontrolle der libyschen Armee, und der Bericht kommt zum Schluss, dass die Stämme zu Colonel Ghadaffi loyal sind.

Der Originalbericht ist hier:

http://www.mathaba.net/news/?x=628591

Bedingungen für Mathaba arbeitenden und berichtenden Korrespondenten, deren Kommunikationen von der NATO überwacht werden, da sie versucht, jene, die die Wahrheit berichten, durch ihre Bodentruppen zu eliminieren. Die Bevölkerung ertrug eine sechs Monate dauernde Nonstop-Bombardierung durch die NATO und erleidet nun auch eine Invasion der Bodentruppen der Al-Qaida, zusammen mit britischen SAS, den Unterbruch der Wasserversorgung, die Bombardierung der Einkaufsläden in Sirte wie auch der Freitagsgebete am Eid, die Massaker mit Tausenden von Toten und über all dies wird in den Medien der Welt nicht berichtet. Trotz dieser äußerst feigen Versuche, eine ganze Bevölkerung von über sechs Millionen zur Kapitulation zu zwingen und die NATO-geführten Häretiker der Al-Qaida und weitere Extremisten als neue Regierung von Libyen zu akzeptieren gelenkt von Hilary Clinton und dem US-Außenministerium kontrolliert die Masse der Bevölkerung immer noch den größten Teil von Libyen, wobei die ausländischen Truppen und Marionetten auf Benghazi und einige Teile von Tripolis eingeschränkt sind. Wo die NATO die Kommunikationsmittel nicht zusammengeschossen hat, sind die Bürger von bösartigen, bewaffneten Gangstern terrorisiert, die in die Häuser der Leute eindringen und plündern, vergewaltigen und stehlen. Nun kommen die Informationen nur bröckchenweise und sporadisch herein. Früher gab es viele verschiedene aus Libyen kommende Informationsquellen, und so hatten wir eine erhebliche Bestätigung. Dies ist nun nicht mehr der Fall, aber es hat sich wenig geändert: die Feindtruppen kontrollieren noch nicht einmal Tripolis, und dies ist der Grund, warum die Treffen der Marionettenspieler immer noch in Paris stattfinden. Die Berichte von Mathaba, des syrischen Radios, des Führers selbst und jene von Dr. Ibrahim sind die glaubwürdigsten. Da gibt es vieles, das in den nächsten Wochen und Monaten ans Licht kommen wird, was die Welt und jene, sie sich sorgen, schockieren wird: das Ausmaß des von der NATO und ihrer Rebellen an einer Bevölkerung begangene Leiden, welche sich der reinsten Form der Demokratie auf der Welt erfreute, welche ihr erlaubte, selbst über den Gewinn zu bestimmen, der sich aus der Kontrolle der nationalen Bodenschätze ergab: kostenlose medizinische Versorgung, kostenlose Ausbildung, kostenloses Wohnen, kostenlose Elektrizität und noch mehr. Die Eigentümerschaft des Volkes an der Regierung, wodurch die Menschen selbst die Regierung sind, und zwar durch die legislativen Volkskonferenzen und exekutiven, gewählten Volkskomitees, ermöglichte den Libyern, den höchsten Lebensstandard in ganz Afrika zu erreichen, höher noch als jener in Russland, Brasilien und Saudi-Arabien. Sie hatten sogar genug, um 32 Milliarden Dollar für ein 42-Milliarden-Dollar-Projekt zu sparen, um den gesamten afrikanischen Kontinent von der Weltbank und dem Internationalen Währungsfond zu befreien mit jenem Geld, das nun die USA gestohlen haben. Und zusätzlich wurden noch über 100 Milliarden Dollar aus dem Libyschen Souveränen Wohlstandsfond gestohlen. Libyen besaß zudem 144 Tonnen Goldreserven und verlangte, dass die Bezahlung für Öl in Gold zu geschehen habe und nicht mit Dollars in wertlosen schuldenbeladenen US-Banknoten. Libyen förderte die Schaffung eines afrikaweiten Golddinars und einer Afro-Währung. Und so vertreten Analisten die Auffassung, dass dies einige der wahren Gründe für den Krieg gegen Libyen sind wo Sarkozy gesagt hat, Muammar Ghadaffis und Libyens Pläne schüfen eine Gefahr für die finanzielle Sicherheit der internationalen Gemeinschaft die internationale Gemeinschaft ist ein Ausdruck, der immer für die Bankenelite gebraucht wird und nicht für die Weltgemeinschaft der Völker aller Länder. Jedoch genau wegen der Stärke Libyens und seiner Menschen, die mit Defensivwaffen ausgerüstet sind zumindest eine Million ist mit AK-47 Kalaschnikows bewaffnet für jede eventuelle Invasion ist die NATO seit sechs Monaten am Bombardieren, und das geht noch weiter. Dies wird in der Militärgeschichte (hinsichtlich Libyens) als der heroischste und am wenigsten von den Medien abgedeckte Krieg aller Zeiten vermerkt werden, in dem die größten Armeen der Welt darin versagt haben, ihre Ziele zu erreichen. Das oberste Ziel der NATO und ihrer aus Rebellen und Söldnern bestehenden Bodentruppen war die Elimination von Muammar Ghadaffi gewesen, und dies ist es immer noch einen seltenen Visionär, der lange genug gelebt hat, um seinen Traum wahr werden zu sehen: die Ermächtigung der Menschen, so dass sie die Regierung, den Reichtum und die Waffen kontrollieren. Eine andere Vision, die er hatte, war jene der Vereinten Staaten von Afrika, frei von Mangel, Hunger, Not und Plünderung und unerwünschte Einmischung des Auslandes. Dieser Traum scheint verwirklicht worden zu sein gleichzeitig mit dem unvermeidlichen Kollaps des bankrotten Westens, was dazu führt, dass versucht wird, den Reichtum Afrikas an sich zu reißen, und zwar durch die Kontrolle des stärksten Verteidigungspunktes Libyen und der Anstieg der Popularität, nicht nur in Afrika, wo Ghadaffi bereits in jedem abgelegenen Dorf eine Legende ist, sondern überall in der Welt, wo die Menschen die Wahrheit über Libyen entdecken und sie weiterverbreiten. Ghadaffis Ideologie und Bewegung hat weltweit zur Gründung von Volkskonferenzen geführt und neue Initiativen angeregt, jene welche Verbrechen gegen die Menschheit begangen haben, zur Verantwortung zu ziehen. Der Medienkrieg der geführt wird, indem man einige Tausend Rebellen zeigt, und dies oft in gestellten Szenen, mögen viele Leute täuschen, aber jene mit Verstand haben die offensichtlichen Lügen durchschaut und können nicht mehr getäuscht werden. Der in Russland erschienene Bericht von Eugene Gajvoronsky bestätigt, was wir die ganze Zeit erläutert haben, nämlich dass die Libysche Jamahiriya weiterbesteht und den größten Teil Libyens kontrolliert, und dass die libysche Armee und die Verteidigungskräfte ebenfalls intakt sind, wie auch der durch Muammar Ghadaffi und einige seiner Söhne geführte Widerstand, und dann sehr bemerkenswert, seine Tochter Aischa, die sich als Soldat der Zerstörung der Al-Qaida verschrieben hat. Unten folgt eine kurz gefasste Übersetzung des russischen Berichts: Tripolis: Da gibt es Kämpfe in den nordwestlichen Vorstädten, wobei Artillerie eingesetzt wird. In Salah Edden wurden drei NATO-Rebellen-Jeeps mit sechs Artilleriegranaten zerstört. In den südlichen Vorstädten der Region Azzawiya werden durch die schwer bewaffneten Soldaten von Khamis Al-Ghadaffi Fortschritte erzielt. Bani Walid: Nachdem es ihnen nicht gelungen war, die Scheichs und Stammesältesten von Bani Walid zur Kapitulation zu bewegen, entschlossen sich die Ratten, die Stadt diesmal nicht anzugreifen. Die Verteidiger von Bani Walid haben Vertrauen in ihre Leistungsfähigkeit und sind entschlossen, bis zum Ende gegen die kolonialistische Koalition (NATO) zu kämpfen. Es hat mindestens sieben verschiedene und einander widersprechende Berichte über die Anzahl der NATO-Rebellen gegeben, die versuchten, die Stadt zu belagern. Gestern ist auch bekannt geworden, dass ein erfolgloser Angriff der NATO-Rebellen-Allianz auf die Stadt stattgefunden hat, bei dem Hunderte von NATO-Rebellen von den Verteidigern von Bani Walid unschädlich gemacht wurden. Ein NATO-Rebellen-Konvoy geriet in einen Hinterhalt, und 14 NATO-Rebellen wurden getötet. Sirte: Sirte wird ununterbrochen bombardiert. Die Lebensmittelgeschäfte der Stadt sind durch die NATO bombardiert worden. Die abgelegene Stadt wird belagert, wobei nur den Männern erlaubt wird, sie zu verlassen nur um dann erschossen oder eingesperrt zu werden, und die Frauen und Kinder werden zurückgedrängt. Da findet einunglaubliches Kriegsverbrechen statt, indem eine ganze Stadt dem Verhungern und Verdursten ausgesetzt wird, während sie die ganze Zeit bombardiert und zusätzlich mit Raketen und Schallbomben beschossen wird. Es wird auch berichtet, dass Hunderte von Menschen während der Eid-Gebete am Ende des Ramadans durch Bomben massakriert wurden. Die gesamte Stadt wird gezwungen, den Preis zu bezahlen, eines langsamen, qualvollen Todes zu sterben, weil sie es verweigert hat, ihre Demokratie aufzugeben und auch wegen ihrer Loyalität zu Muammar Ghadaffi, der aus diesem Ort stammt. Es gibt Kämpfe in Azzawiya. ITAR-TASS brachte einen Bericht über die Scheußlichkeiten, die in dieser Stadt durch die NATO-Rebellen begangen werden. Es wird behauptet, die libyschen Verteidigungskräfte verwendeten taktische Scud-Raketen gegen NATO-Rebellentruppen in Misrata. Benghazi: Es lohnt sich, aufzuzeigen, was in Benghazi vor sich geht. Zwischen vier Machtzentren in der Cyrenaika (dem Osten Libyens) herrscht ein soziales Chaos: Zwischen dem Obeid-Stamm, dem Haruba-Stamm, den Islamistenbanden und den nahöstlichen Söldnern (aus Qatar, Jordanien, Tunesien, Ägypten, usw.). Es scheint, als habe dieses Chaos ein kritisches Maß erreicht. Es gibt Berichte über Zusammenstöße zwischen verschiedenen Splittergruppen der NATO-Rebellen dort und sogar über Luftangriffe der NATO gegen die NATO-Rebellen von Benghazi. Es ist möglich, dass die Stämme der Cyrenaika beschlossen haben, dass es Zeit sei, ganz Libyen zu befreien und sich der Union der Stämme anzuschließen, die die Libysche Jamahiriya unterstützen. Der Wind des Wandels bläst demnach zu Gunsten von Muammar Ghadaffi und der Jamahiriya. Algerien: Algerien schickt sich an, humanitäre Hilfe nach Libyen zu senden. Syrische und algerische Computerhacker griffen die Website der TV-Station Al-Jazeera an, die zu geflissentlichen Diensten des Emirs von Qatar gewesen war, wo sie ansässig ist, während der Emir von den Kritikern des Diktators als Callboy und Prostituierter von Hilary Clinton bezeichnet wird. Die Regierungen von Mali und Niger sind besorgt über das Auftauchen bewaffneter Männer, die ihre Länder destabilisieren könnten, während Afrika sich dafür bereit macht, Libyen Unterstützung zuschicken, um die NATO-geführte Al-Qaida zurückzuschlagen. In den letzten 72 Stunden hat die libysche Armee mindestens 128 Rebellen getötet und 25 Fahrzeuge, darunter 2 Tanks, zerstört, sagt der Bericht. Gemäß verschiedenen Schätzungen sind 70 bis 80 Prozent des libyschen Staatsgebietes unter der Kontrolle der libyschen Armee, und der Bericht kommt zum Schluss, dass die Stämme zu Colonel Ghadaffi loyal sind. Der Originalbericht ist hier: http://www.mathaba.net/news/?x=628591

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: