Skip to content

FREE LIBYA – Stoppt die NATO-Aggressionskriege!

Libyen der Krieg und die wahren Hintergründe.

Hier nun ein Artikel der Taz über die Selbstinszenierung der Massenmörder und Kreigsverbrecher bei ihrem Libyenbesuch

http://www.taz.de/600-Millionen-Pfund-fuer-Libyen/!78157/

UND EIN KOMMENTAR VON „Friedensaktivist Stoppt Nato-Kriegsverbrecher“ DAZU

RASSISTISCHES ‚TEILE UND HERRSCHE‘ UND VÖLKERMORD

(Kommentar wurde an die Taz geschickt)

————————————————

Da sind sie nun die neuen alten afrikanischen Kolonialmächte in Person – ‚Präsident‘ Sarkozy und ‚Premier‘ Cameron. Sie wollen den Job der Kolonisierung vollenden, den Italien damals nicht zufriedenstellend zuende geführt hat, wollen ihren Triumph – der sich als pontemkinsches Dorf erweisen könnte – genießen. 35 % des Öls soll Sarkozy bereits im Sack haben. Abseits der Medienkameras und weniger kontrollierter Enklaven wird überall in Libyen gekämpft und die Rebellen kontrollieren nichts. Die Dinge entwickeln sich wie in Afghanistan, weil sich die angeblich feiernde Bevölkerung von der NATO partout nicht rekolonialisieren lassen will. In diesem Krieg wird nicht gestorben – und die unablässige Bombardierung von Sirte, Bani Walid und Sebha durch die NATO – auch mit Sound-Bomben um die ganze Bevölkerung zu terrorisieren – das Abschneiden der Wasser-, Lebensmittel- und Stromversorgung, sogar der mutmaßliche Senfgaseinsatz der Rebellen gegen Bani Walid – finden in unseren Medein nicht statt. Wir hören stattdessen von wartenden Rebellen und Verhandlungen zu ‚friedlichen‘ Übergabe um ‚Blutvergießen zu vermeiden‘ – während die NATO-Metzger unablässig weiter am Werk sind und bomben und während die ‚Rebellen‘ Sirte mit schwerer Artillerie beschießen – pro Gaddafi Zivilisten in dichtbesiedelten Städten haben ihren Schutz verwirkt, so einfach ist das!

Im Schatten dieser ganzen Propaganda-Show findet – neben dieser monströsen Aggression der NATO – das wirkliche Verbrechen statt. Die Al-Kaida-Terroristen (man beachte die neue offizielle Sprachregelung im Neusprech der Gehirnwäsche-Medien: Al-Kaida Terroristen = Rebellen, gemä8igt islamisch, Scharia = demokratisch) können unter dem Schutz der NATO ethnische Säuberungen, systematische Mißhandlungen und einen wirklichen Völkermord an der Bevölkerung Libyens mit dunkler Hautfarbe begehen. Überall wo die ‚Rebellen‘ der Al-Kaida und des CIA einfallen, wird erstmal geräubert, geplündert und brandgeschatzt – auch öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und Schulen werden nicht verschont. Gegner der Rebellen und vor allem Libyer und Gastarbeiter mit dunkler Hautfarbe werden systematisch zusammengetrieben, geschlagen, gefoltert, eingesperrt und teilweise auf brutale Art und Weise hingerichtet. Ein unglaubliches Verbrechen hat sich in Tawergha 50 km südlich von Misurata abgespielt. Dazu muß man wissen, dass es in Libyen Städte mit überwiegend dunkelhäutiger Bevölkerung gibt – Tawergha mit 10.000 Einwohnern und Sebha im Süden mit 70.000 Einwohnern). Tawergha ist heute menschenleer und wurde von den rassistischen Al-Kaida Banden regelrecht entvölkert – wer nicht fliehen konnte wurde zusammengetrieben und deportiert, die Stadt Haus für Haus ausgeraubt und angezündet. Dasselbe Schicksal droht nun der weitaus größeren Stadt Sebha, mitten in der Wüste gelegen – die Menschen haben kein Benzin und damit keine Fluchtmöglichkeit in der sengenden Wüstensonne und werden von den Rebellenmördern belagert und von der NATO erbarmungslos bombardiert. In der Stadt gibt es kein fließend Wasser und keinen Strom und die Lebensmittel sind knapp. Die Menschen wehren sich zurecht mit allen Mitteln gegen das rassistische Verbrechergesindel, dass ihre Stadt zerstören und in ein Schlachthaus verwandeln will. Interessant und empörend ist nicht nur die Tatsache, dass die NATO mit der Zerstörung der libyschen Armee durch ihre erdrückende Luftüberlegenheit dies alles erst möglich gemacht hat – sondern dass diese Verbrechen ganz im Sinne der NATO sind. Das neue libysche Marionettenregime des Westens wird ultra-islamisch und rassistisch sein und dadurch wirksam aus dem Solidarverbund der Afrikanischen Union rausgebrochen werden. Die NATO verfolgt das Ziel, die Afrikanische Union zu schwächen und Afrika wie eh und je zum Rohstofflieferanten zu degradieren welches unsere Industrieprodukte zu kaufen hat und in Unterentwicklung, Armut und neokolonialer Unterordnung zu verharren soll. Gaddafi wollte ein starkes, wirtschaftlich und politisch unabhängiges Afrika – da in Libyen praktisch alle Sunniten sind, hat sich die Strategie des Rassismus zur Spaltung angeboten oder kurz formuliert: ‚Teile und Herrsche‘ des Imperiums mit Krieg und Rassismus!

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: