Skip to content

FREE LIBYA – Stoppt die NATO-Aggressionskriege!

Libyen der Krieg und die wahren Hintergründe.

Es mag ja sein, dass ich jetzt wieder etwas zynisch bin…

aber es wäre doch ganz nett, wenn die Wirtschaft endlich zusammenbrechen würde bevor meine Ravioli-Büchsen abgelaufen sind. Dass sich das hinzieht wie ein Kaugummi mit dem Kollaps ist echt mal ziemlich nervtötend!

Außerdem warte ich auf den Moment wo ich dann sagen kann:

„Ich habs doch immer gesagt!“

Zu diesem mehr oder minder freudigem Anlass hätte ich dann gerne noch eine Flasche Rothschild-Rotwein. Es wäre die Spitze des Sarkasmus!

Für 2012 habe ich auf jeden Fall vor mich aus dem ganzen Spektakel zurückzuziehen, mich ganz und gar dem Glauben zu widmen und mit etwas Glück das Ding mit dem Bauernhof umzusetzen.

Vielleicht sollte ich mir dafür aber ein Land suchen, dass eine Zukunft hat?

Wenn es überhaupt noch sowas wie eine Hoffnung auf Zukunft gäbe.

Meine Hoffnung liegt schon lange nicht mehr innerhalb dieser Welt. Dazu kenne ich uns Menschen zu sehr und weiß zuviel. Dunkelheit und Finsternis werden kommen.

Als Untergangs-Prophet könnte ich einen guten Job machen.

Leider wurde ich nicht als Prophet berufen – ich sage nur was ich denke.

Das schließt ein, dass ich mich irre.

Aber nur als Mensch, fühlendes Lebewesen und als Seele in Fleisch weiß ich:

Es wird alles andere als lustig!

Meine Hoffnung liegt im lieben Gott, – dass er andere Zustände herbeiführen möge!

Meine Gedanken liegen nicht mehr in dieser Welt, – auch wenn ich mich mit dieser noch befasse. Sie sind gelößt und doch bin ich in Fleisch und Blut gefangen.

Was sollte mich noch zum Lachen bringen, Was sollte mir noch Freude machen?

Wir stehen vor der finstersten Stunde…

Wer gar keinen Glauben hat wird dem Wahnsinn verfallen.
Wer den falschen Glauben hat wird auf diesen reinfallen.
Wer seinen Glauben fallen läßt wird selbst fallen.

Fallen, Fallen, Fallen, …

Für Geist, Verstand und Eitelkeit brechen die schlimmsten Stunden an.

Naiv wie Kinder…

Aber vielleicht ist das auch gut so.

Du Dümmsten und die Ärmsten haben wenig zu befürchten.

Schlimm wirds nur für die Sklaven des Verstandes.

Sklaven der Erkenntnis von Gut und Böse…

Ich habe viel Zeit damit verbracht mir alles an Wissen anzueignen was man sich nur irgendwie aneignen kann. Ich war sogar eitel und stolz drauf. Ich hätte keine Probleme mein Wissen anzuwenden und mir dann ein schönes Leben zu machen.

Aber kein Swimming-Pool, kein Sportwagen, keine hübsche Frau, kein edler Anzug, kein Ruhm, keine Ehre, kein Lob – Nichts zählt mehr auf dieser Welt für mich.

Denn Wissen ohne Moral und Glaube ist der Weg zum Erfolg.
Aber mit Glaube und Moral ist es eine Qual die seines Gleichen sucht!

Und jetzt stehe ich vor der größten und wichtigsten Frage meines Lebens:

All das Wissen, – das Geschenk des Teufels, Luzifers, der Schlange, – aufzugeben

Und Gottes Geschenk des Glaubens, der Gnade und der Erlösung anzunehmen.

Es gibt in der Frage keinen Kompromis.

Niemand, der nicht das Gleiche durchmachte oder durchmacht wird es nachvollziehen können. Aber die, welche es verstehen fühlen was ich meine.

Alles im Leben aufzugeben – jede Sicherheit und das Gefühl der Kontrolle.

Für den Glauben, – für das Heil der Seele und nur auf einem Versprechen basierend, dass jemand uns vor 2000 Jahren gab.

Es gibt keine wichtigere Entscheidung im Leben eines Menschen.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: